Walserweg
Schreibe einen Kommentar

Safien Platz – Thusis

IMG_7018

19. Juni / Walserweg Etappe 5

Nach einer erholsamen Nacht im Nühus und feinen Zmorga mit ausgezeichnetem Frischkäse vom Nachbarhof gings zuerst steil runter nach Safien Platz. Danach folgte eine etwas kürzere Wiederholung von Vals: Es ging wieder so stotzig hinauf, dass praktisch nur Höhenmeter und keine Distanz überwunden werden mussten. Der Weg war aber in einem ausgezeichneten Zustand und beherbergte einige tierische Überraschungen. Zuerst rettete sich ein Frosch hüpfend vor meinen Wanderschuhen, etwas später erstarrte mitten auf dem Weg ein kleines tiefschwarzes Fabelwesen vor meinem Getrampel. Es stellte sich später als junger Alpensalamander heraus. Heftig erschreckt habe ich eine Gemse, die direkt neben dem Weg graste und mit vollem Mund die Flucht ergriff.

Bis Glas war ich richtig schön durchgeschwitzt, danach galt es aber die Jacke anzuziehen. Der Weg bis zum Pass war angenehm, jedoch auf der Strasse zu laufen. Wolken verhinderten, dass ich das im Buch beschriebene Panorama geniessen konnte. Immerhin güxelte der Piz Beverin teilweise aus dem Grau-Weiss heraus. Weil der Boden immer noch sehr nass und die Sicht äusserst schlecht war, entschied ich mich für den direkteren Weg nach Thusis und folgte für einmal nicht dem Wegweiser für die Nummer 35. Der langgezogene Abstieg vom Glaspass nach Thusis war aber leider eine kleine Enttäuschung bzw. eine Qual für die Knie, führte doch der grösste Teil des Weges über geteerte Strassen. Immerhin ging es so zügig vorwärts, so dass ich für die Etappe von Safien Platz bis Thusis gerade mal 3,5 Stunden brauchte – wobei ich vor allem beim Aufstieg schön auf die Tube drückte :-) In Thusis angekommen, reichte die Zeit für einen kurzen Lunch-Einkauf im Coop, damit ich im Zug nach Hause wieder Energie auffüllen konnte. Und natürlich studiere ich bereits an den nächsten Etappen des Walserwegs herum, es liegen ja noch 14 vor mir.

IMG_7015 IMG_7016 IMG_7018 IMG_7026 IMG_7033 IMG_7035 IMG_7040 IMG_7038

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *