Neueste Artikel

Schön wars!

 

Einfach schön wars – der Frühlingsmarkt gestern in unserem Dorf! Vielen Dank den vielen Besuchern von fern und nah! Ich hab mich sehr über die lieben Worte, netten Gespräche und guten Verkäufe gefreut. Die Stimmung im neu gestalteten Park der Wäck war toll, das Wetter perfekt und die Zeit verging wie im Flug – nicht zuletzt dank meiner guten Seele Natalia, die mir den ganzen Tag eine riesige Hilfe war. Also ein richtig gelungener Anlass.

Einziger Wermutstropfen: Die Stofflichter – Windlichter, Lichtbeutel – waren ein Flop… Aber ich fürchte, keiner hatte eine Ahnung, für was die Stoffsäckchen gut sein sollen. Und bei strahlendem Sonnenschein kommt einfach keine Kerzenstimmung auf 😉 Der heimliche Renner war dafür meine hängende Deko, die ich mehrmals hätte verkaufen können. Und zwar meine riesigen Seidenpapier-Pompons, die ich vor Urzeiten mal bei der lieben Renate (Baumhausfee) gekauft hatte und bei Geburtstagen immer wieder zum Einsatz kommen.

IMG_4198_neu   IMG_4203_neu IMG_4202_neu   IMG_4199_neu

Frühlingsmarkt!

 

Eigentlich dachte ich, nach meinem ersten Mal hätte ich es gehabt… nun hat es mich doch nochmals gepackt und stelle zum zweiten Mal an einem Markt aus. Am Samstag, 24. Mai von 10 bis 17 Uhr findet in Uetikon am See auf dem Areal der Wäckerlingstiftung der Frühlingsmarkt statt – obwohl schon fast Sommer ist 🙂 Laut Wetterprognose soll es immerhin trocken bleiben, so dass komplizierte Zusatzbauten hoffentlich unnötig sind.

Am Markt mit dabei habe ich wiederum die beliebten Stofflichter (Lichtbeutel, Windlichter und wie sie schon geheissen haben), diesmal aber nicht mit Hirsch-Motiven sondern etwas sommerlicher mit gestickten Schmetterlingen (Urban Threads) und gestickten Hühnern nach einem Scherenschnitt von Schererei. Da ich ja zudem glückliche Plotterin bin und Schriften über alles liebe, habe ich beides zusammen mit Liedtitel zu Stofflichter kombiniert. Nur ein einziger Buchtitel hat sich mit eingeschlichen…

IMG_4099  IMG_4100

Neu am Markt habe ich vor allem Unikate für die Jüngsten, allen voran die beliebten Windeltaschen aus Wachstuch. Dazu ergänzend Nuschelis aus ganz speziellem japanischem Gaze-Stoff (und das ohne Overlock…! dafür habe ich mir ein Rollsaum-Füsschen geleistet), Nuggibänder, Knisterelefanten und Häsli (die einfach nur herzig sind). Erstmals genäht habe ich zudem Lenkertaschen fürs Dreirad, Laufrad, Trottinett… Die finde ich toll, sind sie doch sehr vielseitig und praktisch. Ich hoffe, ich vergesse nicht, vom Marktstand ein Foto zu machen 🙂

IMG_4106 IMG_4133

Fly und schon wieder zurück

 

So ganz kurz vor einem Anlass habe ich immer tausend Ideen, die dafür noch toll wären. Hahhhh… ich sollte die Finger davon lassen, eigentlich 😉 Denn meistens sind die Ideen im Kopf genial, an der Umsetzung haperts dann häufig, insbesondere weil die Zeit ja so ultraknapp ist und keine Fehler und Versuche zulässt. So geschehen vor unseren Frühlingsferien. Einmal musste ich natürlich unbedingt noch etwas Fly Stoff von Hamburger Liebe bei Tanja (http://das-atelier.blogspot.ch) pöstelen, andererseits musste daraus eine praktische Reisedokumenten-Tasche entstehen – die Betonung liegt übrigens auf „praktisch“!

Das Resultat ist zwar hübsch und gefällt mir, aber ob das Ding wirklich so praktisch ist – na ja. Eben halt doch ein Schnellschuss. Die zwei superkniffligen Punkte, die man natürlich erst am Schluss bemerkt: Erstens muss man die Mappe verstärken, damit sie etwas steifer wird (oder einfach mit ganz viel Papier füllen!), zweitens müssen die Fächer passgenau sein. Ich habe natürlich grosszügig gerechnet, denn man weiss ja nie. Das Resultat war, dass die vier Fächer für die Pässe alle zu breit waren und die Pässe deshalb machten, was sie wollten. Am liebsten rausrutschen. Tja, da halfen einige Handstiche, um die Passfächer auf die richtigen (knappen) Abmessungen zu verkleinern. So konnte wenigstens nichts mehr rausrutschen. Der Gummi zum Verschliessen ist eigentlich für diese Anwendung viel zu elastisch, weshalb ich ihn kurzerhand mit einem Knopf verkleinerte. Dieser hat den Vorteil, dass man den Gummi besser zu fassen bekommt (hier also mit der Notlösung nochmals Glück gehabt). Versteift habe ich übrigens doch noch und zwar den Fly Stoff des grösseren Innenfachs. Zusammen mit einigen wenigen Papieren (A5 hat bequem Platz) hat die Mappe so einen ausreichenden Stand.

Die Kolibri Stickdatei ist von Urban Threads, die übrigens bis Sonntag vergünstigt erhältlich ist! Der  Filz ist ein gut gehüteter Schatz aus meinem Vorrat, den ich von Daimer Filz aus München mitgebracht habe. Die Mappe hat ihre Aufgabe schliesslich doch nicht so schlecht erfüllt. Auf alle Fälle haben wir unsere Papier für New York und wieder zurück  schön geordnet transportieren können. Und der unschlagbare Vorteil der Mappe: Man findet sie mit einem Griff in die riesige Handtasche 🙂

P.S.: NY war toll, aber windig und kalt, brrrrr… 🙂

IMG_4073

IMG_4074  IMG_4075

Das Plottern geht weiter

 

Das Plottern nimmt gar kein Ende! Nach dem Bebügeln von Taschen, Windlichter und T-Shirts werden nun auch die Türen beklebt. So wurde einerseits die Tochter beglückt, andererseits erhielt der Bastelraum, in dem neu ausschliesslich Sportartikel und Sportschuhe lagern (!), die passende Beschriftung.

Tuer_2   Tuer_1

Und dann habe ich mich auch ein erstes Mal an das Plottern von Stoff gewagt. Vor lauter Aufregung habe ich komplett vergessen, dass ich für das Stoffschneiden eigentlich ein separates Messer gekauft habe. Na denn, vielleicht denke ich nächstes Mal dran… Das Sujet habe ich selbst in Illustrator gezeichnet, wobei ich wieder mal so einiges lernte. Auf den Stoff habe ich die spezielle vernähbare Folie von Silhouette aufgebügelt, und damit klappte das Plottern tatsächlich wunderbar und ohne Probleme. Etwas tricky war dann das Aufnähen der kleinen schwarzen Kreise auf das Wachstuch für die Windeltasche…

Fuchs_2   Fuchs_3

Wasser geplottert

 

Mit dem Bloggen harzt es etwas, genäht und gewerkelt wird bei mir aber weiterhin. So ist passend zu einem speziellen Geburtstagswunsch einer Freundin eine Tasche mit geplotterter Bügelfolie entstanden. Und zwar hat sie sich Wasser gewünscht, das Kindern in Afrika zu Gute kommt. Helvetas hat dazu eine tolle Website eingerichtet, wo jeder seine persönliche Sammelaktion starten kann: https://mein-wunsch.org. Die Tasche – gefüllt mit kleinen Wasser-Flaschen – war also nur eine kleine Zugabe.

Foto 2   Foto 3