Alle Artikel in: Nähen

Fly und schon wieder zurück

  So ganz kurz vor einem Anlass habe ich immer tausend Ideen, die dafür noch toll wären. Hahhhh… ich sollte die Finger davon lassen, eigentlich 😉 Denn meistens sind die Ideen im Kopf genial, an der Umsetzung haperts dann häufig, insbesondere weil die Zeit ja so ultraknapp ist und keine Fehler und Versuche zulässt. So geschehen vor unseren Frühlingsferien. Einmal musste ich natürlich unbedingt noch etwas Fly Stoff von Hamburger Liebe bei Tanja (http://das-atelier.blogspot.ch) pöstelen, andererseits musste daraus eine praktische Reisedokumenten-Tasche entstehen – die Betonung liegt übrigens auf „praktisch“! Das Resultat ist zwar hübsch und gefällt mir, aber ob das Ding wirklich so praktisch ist – na ja. Eben halt doch ein Schnellschuss. Die zwei superkniffligen Punkte, die man natürlich erst am Schluss bemerkt: Erstens muss man die Mappe verstärken, damit sie etwas steifer wird (oder einfach mit ganz viel Papier füllen!), zweitens müssen die Fächer passgenau sein. Ich habe natürlich grosszügig gerechnet, denn man weiss ja nie. Das Resultat war, dass die vier Fächer für die Pässe alle zu breit waren und die Pässe deshalb …

Das Plottern geht weiter

  Das Plottern nimmt gar kein Ende! Nach dem Bebügeln von Taschen, Windlichter und T-Shirts werden nun auch die Türen beklebt. So wurde einerseits die Tochter beglückt, andererseits erhielt der Bastelraum, in dem neu ausschliesslich Sportartikel und Sportschuhe lagern (!), die passende Beschriftung.     Und dann habe ich mich auch ein erstes Mal an das Plottern von Stoff gewagt. Vor lauter Aufregung habe ich komplett vergessen, dass ich für das Stoffschneiden eigentlich ein separates Messer gekauft habe. Na denn, vielleicht denke ich nächstes Mal dran… Das Sujet habe ich selbst in Illustrator gezeichnet, wobei ich wieder mal so einiges lernte. Auf den Stoff habe ich die spezielle vernähbare Folie von Silhouette aufgebügelt, und damit klappte das Plottern tatsächlich wunderbar und ohne Probleme. Etwas tricky war dann das Aufnähen der kleinen schwarzen Kreise auf das Wachstuch für die Windeltasche…    

Wasser geplottert

  Mit dem Bloggen harzt es etwas, genäht und gewerkelt wird bei mir aber weiterhin. So ist passend zu einem speziellen Geburtstagswunsch einer Freundin eine Tasche mit geplotterter Bügelfolie entstanden. Und zwar hat sie sich Wasser gewünscht, das Kindern in Afrika zu Gute kommt. Helvetas hat dazu eine tolle Website eingerichtet, wo jeder seine persönliche Sammelaktion starten kann: https://mein-wunsch.org. Die Tasche – gefüllt mit kleinen Wasser-Flaschen – war also nur eine kleine Zugabe.    

Plottern im Trend

  Als ich vor über einem Jahr zum ersten Mal die Silhouette Cameo entdeckte, traute ich der Sache nicht. So ein kleines Maschinchen, das einfach alles schneiden kann, schien zu schön zum wahr zu sein. Zudem befürchtete ich, dass mir mit einem neuen Spielzeug die Zeit zum Kreativsein noch knapper wird. Nun hat die Cameo in der Bloggerwelt wie eine Bombe eingeschlagen und zahlreiche Anwenderinnen gefunden. Auf den Blogs gibts immer mehr zauberhafte Ideen zu sehen, so dass es mir mit dem Jahresbeginn gereicht hat: Ich will auch eine! Schwupps waren meine Markteinnahmen investiert und die Cameo mein neuestes Schätzchen. Leider hatte ich noch fast keine Zeit zum Plottern, erst einige wenige Bügelmotive sind entstanden. Aber in meinem Kopf rauscht es nur vor Ideen. Denn das Wunderbare für mich ist, dass ich im Gegensatz zur Stickmaschine die Motive sehr einfach selbst erstellen kann. Auch geht das Plottern äusserst fix, so dass man notfallmässig schnell Geschenke zaubern kann.    So sind in den letzten Tagen zwei T-Shirts, eine iPad Hülle aus Filz, ein Geburtstagskissen und ein …

Mein erster Markt…

Es ging etwas drunter und drüber die letzte Zeit. Deshalb war es etwas ruhig hier auf dem Blog. Trotzdem habe ich ein kleines bisschen genäht, schliesslich steht mein allererster Markt vor der Tür. Was bin ich schon aufgeregt… freue mich aber total! Nur habe ich jetzt schon das Gefühl, dass mir die Zeit davon rennt. Vielleicht, weil mein Kopf mit Nähideen zum Platzen gefüllt, meine Zeit zum Nähen aber stark begrenzt ist. Nun übe ich mich in Geduld bzw. im einen Schritt nach dem anderen machen 🙂 Für den Markt sind die letzten Wochen einige Lichtbeutel entstanden, darunter solche mit den tollen Scherenschnitt-Stickereien von Schererei (erhältlich bei Yvonne). Zudem zwei Test-Objekte, einmal eine einfache Einkaufstasche aus Leinenstoff (alte Geschirrtücher) – ebenfalls mit dem Schererei-Stick – und einmal ein kleines Täschchen aus Babycord und Ramie mit dem neuen Hirschwarm-Stick von Tinimi.           Entschuldigt die schlechte Bildqualität mit den noch schlechteren Farben… !